Nachrichten der Schule

Neue Wege in der Pandemie – Digitale Börsen-AG als Zusatzangebot

Erstellt am Freitag, 30. April 2021

 

150 Schüler*innen des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung nutzen Onlineangebot rund um Vermögensaufbau und Altersvorsorge

Siegen. Der Skandal um Wirecard, die Aktie Gamestop oder der Aufstieg der Kryptowährungen gehörten zu den Schlagzeilen des vergangenen Jahres. Längst versteckt sich der Handel mit Aktien, ETFs und Co. nicht mehr nur im Wirtschaftsteil überregionaler Zeitungen oder an der Frankfurter Börse.

Um in diesem Dschungel aus Fachbegriffen etwas Licht ins Dunkel zu bringen, bietet das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein online eine Börsen-AG für interessierte Schüler*innen an. 150 Schüler*innen nehmen mittlerweile an der wöchentlich stattfindenden AG teil. Neben einem Überblick über Grundbegriffe kennen sich die angehenden Börsengurus mit einem Brokervergleich, den Grundlagen der Aktienanalyse, aktuellen Entwicklungen sowie steuerlichen Aspekten aus. Ein Börsenspiel bringt Spaß. Bei regelmäßiger Beteiligung erhalten die Schüler*innen eine Teilnahmebescheinigung, die in einer Bewerbung wirtschaftliche Interessen belegt.

Für Lehrer Lutz Koroleski auch im Hinblick auf die private Altersvorsorge und den Vermögensaufbau der Schülerinnen und Schüler ein Gewinn: „Durch die digitalen Zugangsmöglichkeiten ist es heute einfacher geworden, sich auch schon in jungen Jahren für Altersvorsorge oder Vermögensaufbau zu engagieren. Wir zeigen aber nicht nur die Möglichkeiten, sondern auch mögliche Risiken.“

Digitale Börsen-AG

Erstellt am Montag, 26. April 2021

Neue Wege in der Pandemie – Digitale Börsen-AG als Zusatzangebot des Berufskollegs für Wirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein 

Wirecard, Gamestop oder der Aufstieg der Kryptowährung gehörten zu den Schlagzeilen des vergangenen Jahres. Längst versteckt sich der Handel mit Aktien, ETFs und Co. nicht mehr nur im Wirtschaftsteil der FAZ oder weit weg an der Frankfurter oder New Yorker Börse. Im Zuge immer schnellerer, einfacherer und vor allem kostengünstigerer digitaler Zugangsmöglichkeiten ist es heute problemlos möglich, sich hier auch schon in jungen Jahren für Altersvorsorge oder Vermögensaufbau zu engagieren. 

Seit Mitte März biete das BerufskollegWirtschaft und Verwaltung des Kreises Siegen-Wittgenstein eine wöchentlich nachmittags stattfindende Online Börsen-AG über die von der Schule auch für den regulären Unterricht genutzte Digitalplattform an.

Das Angebot stieß auf reges Interesse, es meldeten sich insgesamt 150 Schüler*innenaus sämtlichen Bildungsgängen. Bei regelmäßiger Beteiligung können sie eine entsprechende Teilnahmebescheinigung erwerben, die für Bewerbungen und den weiteren Lebenslauf genutzt werden kann

Einige der Themen sind neben einem Überblick über Grundbegriffeein Brokervergleich, Grundlagen der Aktienanalyse, Auswahl von Informationsquellen, ein Börsenspiel und digitale Vermögensverwaltung, die Diskussion aktueller Entwicklungen sowie steuerliche Aspekte.

Dabei geht es auch darum nicht nur Chancen, sondern auch Risiken bei den unterschiedlichen Möglichkeiten von Altersvorsorge und Geldanlage einschätzen zu lernen.

Europawoche 2021

Erstellt am Dienstag, 02. März 2021

Europawoche 21

Europa feiert 70 Jahre Schuman-Plan

Erstellt am Freitag, 25. September 2020

Europaschule Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung beteiligt sich am Europatag

Siegen. Am 9. Mai wird alljährlich der Europatag gefeiert. An diesem Tag hielt der damalige französische Außenminister Robert Schuman vor 70 Jahren eine Rede, in der er seine Vision einer neuen Art der politischen Zusammenarbeit in Europa vorstellte – sein Vorschlag gilt als Grundstein der Europäischen Union. Seit 2011 hat das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung die begehrte Auszeichnung „Europaschule in NRW“ und feiert den Europatag. Für Patrick Helle, den Koordinator der Europaschule, ist der Europatag etwas Besonderes: „Wir wollen an solch einem Tag den Schülern die Gelegenheit geben, sich über den Unterricht hinaus intensiv mit europäischen Themen zu beschäftigen.“

Klein, aber fein könnte man das Programm des diesjährigen Europatages am Berufskolleg beschreiben. Auch hier hat Corona zugeschlagen und die Möglichkeiten eingeschränkt.

In zwei Planspielen beschäftigten sich die Schülerinnen und Schüler mit dem Thema Europa. In einem Planspiel von Planpolitik Berlin ging es um die Zukunft der Europäischen Union. Soll die Union abgeschafft werden oder eher stärker zusammenarbeiten? Die Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums konnten sich für verschiedenen Szenarien entscheiden und stellten ihre Ergebnisse am Ende des Workshops vor.

Berufsschullehrerin Antje Schneyer führte mit angehenden Verwaltungsfachangestellten das Online Planspiel „Unionslabor – wir gründen die EU neu“ durch. Die Schüler übernahmen die Rollen von europäischen Staatschefs und simulierten auf spielerische Weise Entscheidungsprozesse innerhalb der EU und lernten, dass viele Entscheidungen nur durch Kompromisse zustande kommen.

Mit einem Stand zu Fairtrade informierte Ilona Künstler über das wichtige Thema und bot den Schülerinnen und Schülern während der Planspielpausen fair gehandelte Schokolade und Getränke zur Stärkung an. In einem Sprayworkshop brachten Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule das Thema mittels Spraydose auf die Leinwand.

Die Durchführung des Europatages wurde durch das Europaministerium NRW finanziell unterstützt. Das Berufskolleg hatte sich mit dem Projekt „Unser Europa 2030“ erfolgreich an dem Wettbewerb zur Europawoche 2020 beteiligt und eine Prämie von 2000 Euro erhalten. Als bisher einzige Schule im Kreis Siegen-Wittgenstein darf sich das Berufskolleg Wirtschaft und Verwaltung seit 2011 mit dem Titel „Europaschule in NRW“ schmücken.

Europatag20a

Bildzeile: Schülerinnen und Schüler der Fachoberschule visualisierten ihre Vorstellung zu Fairtrade in einem Spray-Workshop auf Leinwänden. Foto: Berufskolleg.

Europatag20b

Bildzeile: Schüler des Berufskollegs Wirtschaft und Verwaltung visualisierten ihre Vorstellung von Europa und europäischen Werten in einem Spray-Workshop auf Leinwänden. Foto: Berufskolleg.

Europatag20c

Kreativ durch Corona

Erstellt am Donnerstag, 17. September 2020

Schülerinnen und Schüler des Wirtschaftsgymnasiums schreiben ein Buch über die Zeit während der Schulschließung

Siegen. Ausgerechnet an einem Freitag und dann auch noch der 13., ein Tag der alles veränderte. Armin Laschet, Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen, schließt die Schulen wegen „Corona“ und krempelt damit das Leben der Schülerinnen und Schüler völlig um. Das der Lehrerinnen und Lehrer übrigens auch. Danach war alles anders. 

Schülerinnen und Schüler der jetzigen GYM1 des Wirtschaftsgymnasiums entschlossen sich, ihre Erlebnisse, Ängste und Sorgen aufzuschreiben. Herausgekommen ist das Buch „Leben und Lernen mit Corona – Eine Klasse unter Quarantäne“, 135 Seiten mit Geschichten der Betroffenen. Vom Klassenlehrer Falko Spork vorgeschlagen, hielten es die angehenden Abiturienten sofort für eine gute Idee. „Wir wollten unsere Erfahrungen dokumentieren und in Erinnerung halten“, erklärt Mohamed Belarbi, einer der fleißigsten Schreiber, seine Motivation.

Der Leser findet sich schnell in den Geschichten wieder. Strenge Regeln beim Einkauf, Maskenpflicht im öffentlichen Raum, Einschränkungen im beruflichen und im sozialen Bereich oder Unverständnis für die Entscheidungen der Politik. „Es war alles unbekannt, keiner wusste, was auf uns zukommen würde“, beschreibt Halil Özalp seine Gefühlswelt. Mohamed fand aber auch etwas Gutes für die Zeit der Schließung: „Jedenfalls bringt diese Zeit auch neue Perspektiven mit sich. Zeit mich sich, mit der Familie verbringen oder um Aktivitäten, die man lange vor sich hergeschoben hat, zu erledigen.“ Oder einfach mal ein Buch schreiben.

CoronaBuch

Bildzeile: Mohamed Belarbi war einer der fleißigsten Schreiber. 135 Seiten haben er und seine Mitschüler zusammengetragen und ein Buch daraus gemacht. Foto: Berufskolleg.

Joomla 1.6 Templates designed by Joomla Hosting Reviews